TV Koch rockt die Mensa an der Grund- und Stadtteilschule Altrahlstedt

Stefan Marquard setzt sich für gesundes und leckeres Essen ein.

TV- und Sternekoch Stefan Marquard und die Krankenkasse Knappschaft haben in den vergangenen drei Jahren bundesweit bereits über 50 Schulen erfolgreich besucht. Auch in 2019 haben sie sich mit ihrem gemeinsamen Präventionsprojekt „Sterneküche macht Schule“ für eine gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche eingesetzt – und jetzt endlich auch in Rahlstedt. Beim Aktionstag an der Grund- und Stadtteilschule Altrahlstedt hat Stefan Marquard gezeigt, wie gesund, lecker und frisch Schulessen sein kann – und das ohne Mehrkosten! Mit seinen ganz eigenen Methoden und seiner Begeisterung hat er der Küchencrew rundum Frau Linek gezeigt, wie sie effizienter einkaufen, schonender zubereiten und so frisches und gesundes Essen auf den Mensatisch bringen können.
Er ist mitreißend und witzig. Die Kinder sind fasziniert und glauben ihm, wenn er sagt: „Gemüse ist geil, wenn man es altersgerecht zubereitet.“ So wie er über gesunde Ernährung spricht, verstehen sie, was es bedeutet und was es mit ihnen zu tun hat. Engagiert und stolz helfen sie an diesem Tag, das Essen für die ganze Schule vorzubereiten: 300 Schüler und Lehrer!
Eine erste Gruppe bereitet einen Smoothie aus Ananas und Apfel als Pausensnack vor. Richtig lecker. Die Mitschüler sind begeistert und genießen die erste große Pause mit ganz vielen Vitaminen. Eine andere Gruppe erstellt fleißig Hähnchenspieße mit Paprika und eine weitere Gruppe ist für das Hauptgericht zuständig, Putenschnitzel mit Gemüsereis und Tomatensoße. Und für den Nachtisch wird eine Quarkspeise mit geraspelter Birne zubereitet. Allen schmeckt’s heute besonders gut … Schulleiterin Katrin Vogel greift sogar gleich zweimal zum Nachtisch 
Es ist natürlich ein ganz besonderer Tag und es herrscht eine aufregende Stimmung in der Mensa, denn Stefan Marquard ist zwar ein Spitzenkoch aber vor allem ein Entertainer. Er versprüht pure Lebensfreude. Es dürfen natürlich auch Selfies mit ihm gemacht werden. Andere Schüler lassen sich ihre Kochbücher von ihm signieren. Es ist ein rundum fröhlicher Tag, den keiner so schnell vergessen wird. Doch damit die Aktion keine Eintagsfliege bleibt, analysiert Stefan Marquard den gesamten Verpflegungsprozess und erstellt gemeinsam individuelle Programmbausteine mit allen Beteiligten. Diese münden in einem Abschluss fester Vereinbarungen. Durch die Übergabe der Arbeitsergebnisse an Köche, SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte, haben die Schulen eine schriftliche Grundlage, um sich dauerhaft für eine schmackhafte und gesunde Verpflegung einzusetzen und entsprechende Verträge mit ihren Lieferanten oder Betreibern zu schließen. Nach etwa sechs Monaten wird den Schulen eine Nachschulung angeboten. In diesem Rahmen werden Inhalte vertieft. Die Küchencrew kann bereits gemachte Erfahrungen einbringen und Fragen an Stefan Marquard stellen. Außerdem steht den Köchen das ganze Jahr über ein eigenes Forum für den fachlichen Ausstauch mit anderen Köchen zu Verfügung. Wir drückend die Daumen für nachhaltig gutes Gelingen und wünschen guten Appetit!

Stefan Marquard
Für seine revolutionären Kochmethoden wurde der gelernte Koch und Metzger mit dem GastroStern 2017, einem Michelin-Stern, der „Goldenen Schlemmerente” sowie mit 18 Punkten im Gault-Millau ausgezeichnet. Vielfache Fernsehauftritte, sowie mehr als 10 Kochbücher machten ihn einem breiten Publikum bekannt. Besonders am Herzen liegt ihm die Arbeit mit Kindern. So setzt er sich bereits seit vier Jahren an Schulen erfolgreich für eine gesündere und trotzdem schmackhafte Schulverpflegung ein. Er zeigt auf unkonventionelle Art, dass gesundes Mittagessen schmeckt und die Zubereitung Spaß macht. Frei nach dem Motto: „Weg vom Einheitsbrei – ran an die Frischeküche!“
www.stefanmarquard.de

Check up für alle Schulen
Zunächst müssen Schulküchen mit den vorhandenen Budgets auskommen. Die liegen im Schnitt zwischen 2,80 Euro und 3,80 Euro pro Kind und Mahlzeit. Damit das Betreiben einer Schulmensa dennoch wirtschaftlich interessant ist, müssen alle einzelnen Prozesse optimiert werden: Vom Einkauf über die Lagerung bis zum Garen mit niedrigen Temperaturen. Stefan Marquard hat eine einfache Methode entwickelt, mit der jeder die Lebensmittel so zubereiten kann, dass möglichst alle wichtigen Nährstoffe erhalten bleiben. Darüber hinaus: Die Köche vor Ort, beziehungsweise die Caterer, Lehrkräfte, Eltern, die Gemeinde und vor allem die SchülerInnen müssen mit eingebunden werden. Gemeinsam kann dann das eigene Angebot überprüft werden – von der Zubereitung über die Essensausgabe bis zum Speiseraum. Wie sind Atmosphäre und die einzelnen Abläufe? Wie ist es mit der Freundlichkeit bestellt? Herrscht ein respektvoller Umgang mit allen Ressourcen? Das Angebot lässt sich verbessern, wenn
• Zug um Zug eine freie Komponentenwahl eingeführt wird, wie eine Salatbar und Dessertauswahl.
• Aktionswochen durchgeführt und idealerweise mit Projektwochen der Gesundheitsförderung und Ernährungserziehung gekoppelt werden.
• eine attraktive Zwischenverpflegung angeboten und ein abwechslungsreiches Frühstücksbuffet sowie ein zweites Frühstück ermöglicht werden.
• in einem Speiseplan mehr steht, als die Auflistung der Menüs.
www.sternekueche-macht-schule.de

admin