Lust auf Malen?


Jeder kann hier ein kleines Wunder erleben.

Neuerdings sieht man bundesweit in Lokalen und Restaurants immer häufiger Menschen, die nicht zum Essen kommen, sondern zum Malen. Sie nehmen an einer langen Tafel Platz, die mit Staffeleien und Leinwänden statt mit Tellern und Besteck eingedeckt ist. Das sieht kreativ und verlockend aus. Wer steckt bloß dahinter und kann ich das auch?
In Rahlstedt ist es das Künstlerehepaar Maryvonne und Hans-Gerd Volckmer, die die Malevents zu uns an den Stadtrand bringen. Er liebt das Malen und sie liebt es, Gastgeberin zu sein. Sie sind seit 50 Jahren ein eingespieltes Team und verstehen es mit norddeutschem Humor und französischem Charme durch den zweistündigen Abend zu führen. Das Ziel ist, dass die Teilnehmer einen entspannten Abend in geselliger Runde verbringen und dabei ein Bild auf die Leinwand bringen. Das funktioniert wirklich. Ich habe mitgemacht und bin erstaunt, dass ich es geschafft habe, mit Pinsel und Farbe das vorgegebene Bild abzumalen. Das war schon mal das erste Wunder. Das zweite Wunder war, dass ich komplett abgeschaltet habe und meinen Alltag vergessen habe. Ich bin den Anleitungen von Hans-Gerd Schritt für Schritt gefolgt und habe mich total auf das Malen konzentriert – nach nur zwei Stunden war das Bild tatsächlich fertig. Ich bin begeistert, dann das hätte ich nicht von mir erwartet. Einige meiner Mitstreiter waren übrigens genauso erstaunt. Kennengelernt habe ich an diesem Abend eine Mutter mit ihrem Sohn sowie drei Kolleginnen einer Zahnarztpraxis, außerdem eine Anwältin, die nicht zum ersten Mal dabei war, sondern frühzeitig begonnen hatte, persönliche Kunstwerke für ihre Lieben zu Weihnachten zu erstellen. Das ist es, was auch Maryvonne und Hans-Gerd immer wieder begeistert, nämlich dass sie so vielen verschiedenen Menschen begegnen. Einmal waren sogar Touristen da, die einen besonderen Abend in Hamburg verbringen wollten und ganz stolz mit ihrem Werk wieder zurück nach Bayern gereist sind. Das Konzept des Abends ist genial einfach, denn egal ob jung oder alt, ob mit oder ohne Vorkenntnisse, es macht immer Spaß und jeder nimmt am Ende sein Kunstwerk mit nach Hause verbunden mit der Erinnerung an einen wundervollen Abend. Es gibt kein richtig oder falsch, jeder Teilnehmer darf sich kreativ ausprobieren und seine persönliche Note einbringen. Hans-Gerd steht immer mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt auch mal, wenn der Pinsel nicht so will, wie er soll.
Die Idee dieser Malevents stammt von Aimie und David aus Berlin. Sie haben ihr Startup ArtNight getauft und im Herbst 2016 gegründet. Inzwischen haben sie ihr Konzept schon bis in die Niederlande, nach UK und Frankreich ausgerollt. Ihre Vision: „Ganz einfach – ein internationales Unterhaltungsunternehmen mit einem Portfolio an vielfältigen Erlebnismarken aufbauen und Menschen dadurch offline zusammenbringen.“
Maryvonne und Hans-Gerd bieten ihre ArtNights regelmäßig im Café Olé an. Neu ab Januar: Vormittagskurse im Caféhaus von Schmidt & Schmidtchen. Der Clou ist natürlich davor oder danach noch gemeinsam zu essen und zu klönen.
Der Weg zur Teilnahme ist denkbar einfach. Man meldet sich online auf www.artnight.com an, wählt den Termin und das Motiv aus und bucht für nur 34€ pro Person einen tollen Abend. Das Material wird komplett zur Verfügung gestellt. Gerne stehen die beiden Künstler auch für eine private ArtNight zur Verfügung: Weihnachtsfeier, Geburtstag, Teamevent, Junggesellabschied, etc. Alles weitere im Web.

Bonne soirée avec Maryvonne et Hans-Gerd!

www.artnight.com

admin