Ja zur S4, nein zu Güterzügen

In Hamburg soll eine neue S-Bahn, die S4, gebaut werden. Schaut man genauer hin, zeigt sich, dass mit der S-Bahn eine Gütertrasse durch die Hintertür dazu kommt. Die gute Nachricht: Die zukünftige S-Bahn verbindet Hamburg-Altona mit Bad Oldesloe in Schleswig-Holstein. Im gesamten Einzugsgebiet erhalten rund 250.000 Menschen einen Anschluss an das Hamburger S- und U-Bahn-Netz. Die schlechte Nachricht: Die derzeitigen zwei Bestandsgleise werden durch vier neue EU-Güterschwerlastgleise ersetzt, d.h. das aktuelle Gleisbett wird doppelt so breit – dabei bekommt die S-Bahn aber nicht die günstigen üblichen Stromschienen, sondern die teuren Schienen mit Oberleitungen, so dass ggf. zusätzliche Güterzüge auf der S4 Strecke fahren könnten.

Schaut Euch mal den Film an, dann versteht Ihr besser, was auf der Strecke wirklich geplant ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ja zur S4, nein zu Güterzügen!

zurück zur Startseite